oeffnungszeiten-grafik_1114_0

Schwimmen im Kindergarten

Schwimmen im Kindergarten                                                                       

 

Seit dem Jahr 2013 können die zukünftigen Schulanfänger im Kindergarten das Zeugnis für Frühschwimmer – Seepferdchen- ablegen.

In Zusammenarbeit mit dem DLRG haben zwei Mitarbeiterinnen der Einrichtung an dem Lehrgang „Ausbildungsassistent Schwimmen“ teilgenommen und sind damit befugt, den Kindern die Entwicklung einer Schwimmtechnik- bei uns Brustschwimmen- zu vermitteln und die Prüfung für das Abzeichen „Seepferdchen“ abzunehmen.

Unser Ziel ist es, möglichst vielen Kindern das Erwerben von schwimmerischen Fähigkeiten zu ermöglichen, denn wir sehen die Anfängerschwimmausbildung als das entscheidende Element der Vorbeugung des Ertrinkens.

Viele Kinder haben im Rahmen unserer Schwimmkurse gelernt, sich angstfrei im Wasser zu bewegen und viele Schritte der Ausbildung zum Seepferdchen (Gleiten, Tauchen, Springen…) bewältigt. In jedem Schwimmkurs haben es mindestens 50% der Kinder geschafft, das Abzeichen „Seepferdchen“ zu erlangen.

 

Anhörung: Wenn Kinder nicht schwimmen können

(26.4.2016) Das Thema „Schwimmfähigkeit“ von Kindern stand im Mittelpunkt einer Sachverständigen-Anhörung des Sportausschusses. Grundlage war ein Antrag der FDP-Fraktion sowie ein gemeinsamer Entschließungsantrag der Fraktionen von SPD und GRÜNEN.

Nach dem Ende der Grundschulzeit sollten Kinder schwimmen können – so sehen es die Vorgaben in Nordrhein-Westfalen vor. Tatsächlich aber könne rund ein Drittel der Kinder dies nach der 4. Klasse nicht, kritisiert die FDP-Fraktion in ihrem Antrag („Sicheres Schwimmen kann Leben retten – Schwimmfähigkeit am Ende der Grundschulzeit überprüfbar definieren“, Drs. 16/10293). Die Landesregierung müsse sicherstellen, dass das gesteckte Ziel erreicht werde. Zudem solle sie die Schwimmfähigkeit der Schülerinnen und Schüler nach der Grundschulzeit zentral erheben und auswerten. Schwimmen sei eine „Grundfertigkeit, die besonders für das Überleben am und auf dem Wasser wichtig ist“. Allein im Jahr 2014 seien in NRW 49 Menschen ertrunken.

Die Schwimmausbildung sei in NRW ein „verbindlicher und integraler Bestandteil der Kernlehrpläne Sport“ und genieße einen hohen Stellenwert, betonen SPD und GRÜNE in ihrem Entschließungsantrag (Drs. 16/10481). Die Landesregierung unternehme „gemeinsam mit mehreren Partnern große Anstrengungen, zusätzlich zum obligatorischen Schwimmunterricht die Schwimmfähigkeit eines jeden Kindes zu verbessern und zu sichern“. Die Fraktionen fordern die Landesregierung u. a. auf, das Programm „NRW kann schwimmen“ zu verlängern und dabei die „besondere Situation neu zugewanderter und geflüchteter Kinder“ verstärkt zu berücksichtigen. Zudem solle sie die interkommunale Zusammenarbeit unterstützen, um das Schulschwimmen sicherzustellen.

Auch wenn nicht jedes einzelne Kind am Ende das Abzeichen „Seepferdchen“ in den Händen hält, so haben aber alle Kinder wichtige schwimmerische Fähigkeiten erworben und damit die ersten Hürden auf dem Weg zu einem Frühschwimmer bewältigt oder  sind auf dem Weg zu einem sicheren Schwimmer.

Herzlich Willkommen,mirë se vini,ahlan wa sahlan,bi xer hati,добро пожаловать,hosgeldiniz !

Seit 24.August 2016 begrüßen wir wieder 20 neue Familien in unserem Kindergarten.

Bei phantastischem Sommerwetter, Sand und Wasserspielen gelingt die Eingewöhnung umso besser.

Wir wünschen allen Kindern eine gute Kindergartenzeit und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Eltern.

Päd.Team + Vorstand

Freie Plätze 2016/2017

Liebe Eltern,

der Kindergarten Löwenzahn hat für das kommende Kindergartenjahr 2016/2017 noch

einen freien Platz für ein 2 jähriges Kind.

Turnhallensaison eröffnet

Nach den Sommerferien  ist es nun soweit.

[Bild nicht gefunden]

Kinder und Erzieherinnen freuen sich  endlich wieder die große Sporthalle nutzen zu können.

Rennen, klettern, springen und schwingen stehen wieder auf dem Programm unseres Bewegungskindergartens.

Dafür benötigen ihre Kinder:

-Sportbeutel

-feste Turnschuhe (keine Ballettschläppchen)

-Socken für die Turnschuhe (falls die Kinder mit Strumpfhose in den Kindergarten kommen)

-Sportkleidung (T-shirt, Jogginghose oder Radler)

Die Sportkleidung ist zu kennzeichnen (Namen mit Kleiderstift).

Bitte erleichtern Sie uns Erzieherinnen den Sporttag, indem Sie auf unnötige Gürtel, Bändchen, doppelte Strumpfhosen, diverse Haarspangen und wertvolles “Geschmeide” und andere Accessoires  verzichten !!

Ziehen Sie Ihren Kindern bequeme Kleidung an, die die Kinder selbständig an- und ausziehen können.

 

Herzlichen Dank

Das pädagogische Team

Neues Ernährungskonzept

Möllberger Kindergarten “Löwenzahn” erhält Zertifikat

Pluspunkt für Bewegungskindergarten / Sport und ausgewogene Ernährung werden in Möllbergen großgeschrieben

VON STEFAN LYRATH

 

Porta Westfalica-Möllbergen (Ly). Bewegung wird schon länger großgeschrieben. Jetzt punktet der Möllberger Kindergarten “Löwenzahn” auch mit gesundem Essen. Ein Zertifikat weist ihn als “Anerkannten Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung” aus.
 

Neu ist der “Pluspunkt”, sozusagen ein zweiter Schritt. In Porta Westfalica nimmt der Kindergarten damit wiederum eine Vorreiterrolle ein. Bewegungskindergarten war “Löwenzahn” bereits vorher, damals der erste auf Stadtebene.
Der Nutzen für Kinder und Eltern: “Gesundheit steht an erster Stelle”, so Lilli Rother, die Leiterin der Einrichtung (65 Kinder, zehn Erzieherinnen). Verbote gibt es nicht. Dass Vollkornbrot und Obst gesünder sind als Kuchen und Nugatcreme, lernen die Kinder eher spielerisch. “Wir leben es vor”, erklärt Lilli Rother.

“Viele Eltern haben heute kaum noch Zeit”

Ein gesundes Frühstück gilt als perfekter Start in den Tag. Punkt neun Uhr, Kinder und Erzieherinnen nehmen sich Zeit dafür. “Viele Eltern haben heute kaum noch Zeit”, sagt die Leiterin. “Das soll kein Vorwurf sein, es ist eine Feststellung.” Gegessen wird in Gesellschaft und ganz bewusst, nicht nebenbei und ständig, denn das macht dick. Danach wird eine Esspause eingelegt. “Kinder dürfen Hunger haben, weil es ein natürliches Bedürfnis ist”, erklärt Rother.

An vier Wochentagen bringen die Jungen und Mädchen ihr Frühstück mit. Für alle steht ein bunter Teller mit Obst und Gemüse auf dem Tisch. An einem Tag wird das Frühstück gemeinsam zubereitet, zum Beispiel als Buffet. Mittags gibt es Essen aus der ebenfalls zertifizierten Mensa der Mindener Kurt-Tucholsky-Gesamtschule.

Für die Zertifizierung musste der Kindergarten ein Ernährungskonzept vorlegen, entwickelt mit dem Elternrat. Die Erzieherinnen haben Fortbildungen besucht. Alle zwei Jahre wird ein Check gemacht.

Die Zertifizierung ist ein Angebot von Landesregierung, Landessportbund und den gesetzlichen Krankenkassen in NRW. Voraussetzung sind geeignete Räume, speziell geschulte Erzieherinnen, regelmäßige Infoveranstaltungen für Eltern und die Kooperation mit einem ortsansässigen Sportverein, in diesem Fall dem TuS09 Möllbergen.

Übergeben hat das Zertifikat samt Urkunde Prof. Jens Große, Vorsitzender des Kreissportbundes. “Ich wünsche mir, dass das Niveau gehalten wird”, sagte er während der Weihnachtsfeier des Kindergartens.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr: Übergewicht soll mit dem Angebot schon im Kindesalter vorgebeugt werden. “Damit wird die Entwicklung von Kindergärten hin zu qualifizierten, gesundheitsorientierten Einrichtungen gefördert”, heißt es in einer Pressemitteilung der Träger. Wer den Pluspunkt will, muss bereits Bewegungskindergarten sein.

“Zucker- und Fettmengen gehen weiter nach oben”
“Bewegung ist das eine Spielbein unserer Gesundheit, Ernährung das andere”, sagt Karl Erich Schmeding, stellvertretender Bürgermeister in Porta Westfalica. Auch für eine ausgewogene Ernährung gelte, dass durch frühes Einüben aus einer Notwendigkeit ein unverzichtbares Bedürfnis werden könne. Das scheint auch nötig. Heike Hachmeister von der AOK: “Zucker- und Fettmengen gehen weiter nach oben, bedingt durch Fast Food in der Ernährung.”

Aber nicht im Kindergarten “Löwenzahn”. Die Erzieherinnen wollen Freude am Essen vermitteln. Kinder sollen offen sein für Lebensmittel und öfter mal was Neues ausprobieren, möglichst nichts wegschmeißen. “Essen ist Kulturgut”, sagt Lilli Rother.
Für seine Kooperation mit dem TuS09 Möllbergen hatte “Löwenzahn” im Jahr 2005 bereits das Gütesiegel “Anerkannter Bewegungskindergarten” erhalten. Gleichzeitig darf sich der TuS “Kinderfreundlicher Sportverein” nennen.